Dienstag, 26. Juni 2007

DFB U15-Eintr.Frankfurt U17 5:1(1:1)

am 6.6.07,Benefizspiel in Butzbach,Zuschauer:ca.1200

"Schrenzerstadion Butzbach"

Anläßlich des Hessentages in Butzbach weilte schon eine Woche zuvor die Profimannschaft der SGE hier im Schrenzerstadion,und spielte gegen eine Wetterauauswahl vor über 4.000 Zuschauern,womit das Fassungsvermögen höchstwahrscheinlich ausgeschöpft war.Heute waren rund 1.200Zuschauer meißt jüngeren Semesters dabei,wobei ich aber für die Zuschauerzahl nicht garantieren kann,laß weder ich noch Thomas der übrigens mein Begleiter war,nirgendwo ob in der heimischen Presse noch im Internet irgendetwas von diesem Spiel.Prominenz in Form von Horst Eckel(Weltmeister 54),Dragoslav Stepanovic(Ulknudel,Trainer) und Eberhard Ginger,der per Fallschirm den Spielball pünktlich und zielgenau auf den Anstoßpunkt brachte,waren auch mit am Start.Höhepunkt war aber ein Interview mit Stepi der irgendwas,und auch nicht der Frage entsprechend ins Mikro stammelte.Ich glaube der war besoffen.Aber da der DFB getreu dem Motto"KEINE MACHT DEN DROGEN" den meißt jüngeren Jugendlichen ein Vorbild sein muß,gab es hier auch kein Alkohol.Ich geb jetzt einfach mal der starken Sonneneinwirkung die Schuld an Stepis Interview.
Körperlich zwar der Eintracht unterlegen,spielte die DFB U15 überwiegend in der zweiten Halbzeit mit den Jungs vom Main Katz und Maus,sodas am Ende doch ein klares Ergebnis zustande kam.
Das "Schrenzerstadion",wo üblich der VfR Butzbach in der B-Liga kickt,verfügt nur auf einer Seite über einen Ausbau in Form von 17 mit Schotter aufgefüllten Stufen,die aber auch nur in einer Länge von ca. 70 Metern. Die Gegengerade ist nicht begehbar und die Kurvenbereiche nur teilweise,sodas trotz des relativ hohen Erdwalls mit Stufen und weitläufigen Bereichen das FV bei den oben erwähnten 4.000 liegen dürfte.

Samstag, 9. Juni 2007

Freitag, 8. Juni 2007

TSV Amöneburg-FSV Buchenau 3:5(2:2)

am 2.6.07,Relegation zur Bezirksliga GI/MR Nord,Zuschauer:400/100

"Sportplatz Amöneburg"

In dieser Relegationsrunde zur Bezirksliga GI/MR Nord trafen heute der zweitplatzierte der Kreisliga A Marburg,der TSV Amöneburg,auf den zweiten der Kreisliga A Biedenkopf der FSV Buchenau aufeinander.Weitere 2 Teilnehmer sind in dieser Gruppe vertreten.Der zweite der Kreisliga A Frankenberg Reddighausen,und der Drittletzte der Bezirksliga Nord,Amönau,der auch schlußendlich diese Relegation gewann.Austragungsort war das wunderschöne Amöneburg bei Kirchhain,mit seiner historischen Altstadt und Schloß.Nicht so historisch war der Ground auf dem gespielt wurde.Normaler Sportplatz mit einem Graswall auf einer Seite wo der größte Teil der 400 Zuschauer stand.Auf Seiten der Amöneburger war ein Spieler den ich sofort für unseren VfB verpflichtet hätte.3 Elfmeter gab es in diesem Spiel, wobei ich wahrscheinlich keinen davon gegeben hätte.Egal!Dafür, oder besser darum war auch ein bißchen Feuer in diesem Spiel.Im Endspurt gewann dann Buchenau das in den letzten 5 Minuten 2 Treffer erzielte nachdem es lange Zeit 3:3 gestanden hatte.Dieser Sieg war meiner Meinung nach nicht verdient.

Dienstag, 5. Juni 2007




VfB Giessen-TSV Großen Linden 3:4(0:1)
















am 27.5.07,Bezirksliga GI/MR Süd,Zuschauer:ca.400/80

"Waldstadion"

Mit einem Sieg heute gegen Meister Gr.Linden sollte die Teilnahme an der Relegationsrunde zur BOL perfekt gemacht werden.Dazu wurde die rechte Tribünenseite von den Giessen Ultras gut beflaggt,und die Zwischenbarriere der Tribüne mit gün/weiß/blauen Plastikbahnen behangen.Rund 400 Zuschauer sorgten für eine ansprechende Kulisse,darunter sogar ein paar Hopper aus Göttingen.Mit teilweise guten und stimmgewaltigen Gesängen versuchten die Ultras unser Team nach vorne zu peitschen.Und tatsächlich fing unser VfB furios an,und hatte in den ersten 20 Minuten gute Einschußmöglichkeiten,ohne das jedoch was zählbares herausgekommen wäre.Um so mehr fiel man aus allen Wolken als EX VfBer R.Hassler und vielleicht Wiederkehrer aus 20 Meter die Kugel in die Maschen drosch.Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatte man die größte Gelegenheit auszugleichen,aber man versemmelte 2 mal hintereinander kläglich.Nach der Halbzeit zog Gr.Linden schnell mit 3:0 davon ,wovon man sich nicht mehr erholen konnte.Als unser VfB 10 Minuten vor dem Ende den Anschlußtreffer markierte,ging nochmal ein kurzes Aufbäumen durch die Mannschaft,und als kurze Zeit später gar das 2:3 fiel war alles wieder drin.Denn wenn sich eine Mannschaft in einem Rausch spielen kann dann ist es unsere.Doch durch Spielverzögerungen der Lindener Spieler war der Schwung schnell dahin.Durch einen Konter fiel dann auch in der 85.Minute das 2:4.Ein geschenkter Elfer in der 90.war dann nur noch Ergebniskosmetik.Schlußpfiff.Ende.Aus.Enttäuschung machte sich breit und es wurde seitens der Ultras alles verballert und in die Luft gejagt was man noch so übrig hatte.Nicht heute hatte man alles verspielt,sondern nach der Winterpause,als man in 7 Spielen nur 1 Punkt holen konnte.Doppelt bitter ist nun die Tatsache das die BOL unterbesetzt ist,und sollte Lollar in die LL aufsteigen sogar alle 4 Relegationsteilnehmer aufsteigen.Schade VfB!!!Auf ein neues.

Donnerstag, 24. Mai 2007

SG Trohe/Alten Buseck-VfB Giessen 2:3(1:2)

am 20.5.07,Bezirksliga GI/MR Süd,Zuschauer:ca.150/80

"Sportplatz Alten-Buseck"

Jetzt gilts! Nachdem unser VfB aus den letzten 9 Spielen 8 Siege erringen konnte,patzten die vor uns liegenden Mannschaften.Zwar wird Großen-Linden heute mit einem Sieg gegen das abgeschlagene Schlußlicht SV Alsfeld höchstwahrscheinlich schon vorzeitig Meister,aber unser VfB kann nunaus eigener Kraft Vizemeister und damit den ersehnten Relegationsplatz erreichen.Heute mußte unbedingt gewonnen werden,denn im letzten Spiel wartet der Meister Gr.Linden.Wie gewohnt bekam unser Vfb erstmal ein Gegentor um richtig wach zu werden.Diesen Rückstand mußte aber nicht lange nachgelaufen werden,denn innerhalb kurzer Zeit machten die Jungs aus einem 0:1 ein 2:1.Kurz vor der Halbzeit bekam ein VfB Spieler die gelb rote Karte wegen Meckerns.Man,bei so einem wichtigen spiel muß man sich doch unter kontrolle haben.Dachte ich mir so.Aber als ich noch Fussball spielte war ich genau so.Anfang der 2.ten Halbzeit gesellten sich noch Thomas,Tasso und Kumpel zu mir,und in der Drangphase der SG scoß unser VfB in Unterzahl zum vielumjubelten 3:1 ein.Eine viertel Stunde noch zu spielen,und die Sg verkürzt auf 2:3.Die letzten Minuten kamen einem wie eine Ewigkeit vor,zumal auch der Schiri über 5 Minuten nachspielen ließ.War wohl nicht damit einverstanden das unser VfB heute siegt.Schlußpfiff,aus ,das Spil ist aus.Alle lagen sich in den Armen,die Spieler tanzten am Mittelkreis,Michel und seine Jungs feierten dies gebührend mit Rauch,und da ich mittendrin statt nur dabei stand,bekam ich eine volle Ladung Qualm ab und konnte keine Bilder davon mehr machen."Trainergott" Andy Frank bedankte sich bei den Fans und umarmte jeden den er in den Fingern bekam.Und da schnell die Runde machte das Verfolger Hungen nur Remis spielte sind wir nun mit 2 Punkten Vorsprung Tabellen zweiter.Gr. Linden gewann 10:0 gegen Alsfeld(Thomas glaubte sogar noch am sportlichem Gedanken der Alsfelder,sie würden nochmal alles geben ha ha ha) und wurde Meister.Wir aber müssen jetzt am letzten Spieltag gegen den Meister siegen,denn wir haben die schlechtere Tordifferenz der Verfolger.Aber auch das wird zu schaffen sein.Übrigens hat der Ground ein Sportheim mit Balkon bzw.Terrasse mit Dach drüber.Sieht von weitem sogar aus wie eine Tribüne.



Mittwoch, 23. Mai 2007

Germania Dattenfeld - Spvg.Porz 8:0(2:0)

am 16.5.07,Verbandsliga Mittelrhein,Zuschauer:ca.200

"Sportpark Germania"

Laut Fussball.de sollte diese Partie um 19:30 beginnen.Da es aber fast den ganzen Tag regnete,rief ich die abgedruckte Telefonnummer im Groundhopping Informer an,und erfuhr von einer Werbeagentur das das Spiel schon um 19 Uhr stattfindet.Egal!Genügend Zeit habe ich ja,dachte ich so bei mir.Über 2 Stunden für 120 km.Aber schon bei Herborn nahm ich die falsche Autobahnabfahrt,sodas ich die ersten 15 Minuten schon verlor.Von nun an gings nur noch über gut ausgebaute Bundesstraßen Richtung Altenkirchen.Starke Regenschauer,langsam fahrende LKWs und schleichende Autofahrer,ein nochmaliges Verfahren in Hamm,ich verlor fast den Verstand.Ich trommelte auf meinem Lenkrad herum und verfluchte so ziemlich alles was mir in den Sinn kam.Die Krönung war dann aber ein Dreigestirn bestehend aus 2 jungen Männern und eine Frau,die 8km vor Windeck(das ist die Großgemeinde zu der Dattenfeld gehört,als zweitgrößter Stadtteil) behaupteten noch nie von diesem Ort gehört zu haben,obwohl sie schon über 25 Jahre hier wohnen würden.He?!Oh Gott!!
Den nächsten Fehler machte ich bei einer Tussi die am Staßenrand mit einer Kiste Bier zwischen den Beinen auf irgendwas oder jemand wartete.Auf Frage von mir stammelte sie irgendwas von,"was willst du hier ",warum willst du das wissen,"?oder aber auch":Du kommst doch nicht von hier"?
Den Tränen nahe mußte ich feststellen,das es hier überaus intelligente Menschen gibt mit einem stark ausgeprägtem IQ von mind.20.Und da Knäckebrot einen IQ von fast 25 hat, könnt ihr euch vorstellen wie ich mich fühlen mußte.Ich muß einfach mal wieder Thomas zitieren,der sich ja in dieser Hinsicht öfters mal wiederholt,ich ihn aber zu 100% recht geben muß ,wenn er sagt:"Oli, die Menschheit verblödet völlig.Gerade in Zeiten von DSDSS(Bohlen),GZSZ,usw.usw.Kein Wunder das die Deutschen aussterben.Recht hat er!Heute habe ich es mehrmals bestätigt bekommen.Durch Glück und Zufall erinnerte ich mich an meinem Straßenatlas,den ich leider vergessen hatte,das ich die B256 durch Hamm folgen muß.Und dann sah ich erstmals ein Schild mit Windeck darauf.Oh Glückseligkeit!Aber falsch gedacht das ich nun am Ziel meiner Träume wahr.Dieses Windeck zieht sich wie Kaugummi durch mehrere Ortsteile.Eine Riesenbaustelle,wo ein riesiger Kreisel gerade angelegt wird,wo 4 Hilfsampeln ein Warten von fast 8 Minuten verursachen gaben mir erneut den Rest.Ich verlor erneut den Verstand.Wie im Tran sah ich noch ein kleines Schild wo Dattenfeld 1km darauf stand.Nach nunmehr 2,5 Stunden völlig mit den Nerven am Ende kam ich dann in Dattenfeld an.Natürlich brauch ich kaum zu erwähnen das der Sportpark hier nicht beschildert ist.Eine Frau schickte mich erst in die falsche Richtung,aber durch Zufall fand ich ihn.Dattenfelds Sportpark!!!Und was soll ich euch sagen?Ich kam pünktlich,und die Spieler waren gerade mit dem warmmachen fertig.Danke Gott!!!
Mein erster Weg war zuerst in die Pinte im Sportheim,wo ich ein Weizenbier auf EX trank,und ein Schnitzelbrötchen für 2 Euro verschlang.So langsam aber sicher fiel mein Blutdruck,und ich machte erstmal meinen obligatorischen Rundgang.Rundherum steht man ebenerdig ,nur am Sportheim findet man eine kleine Überdachung in Form von einem Balkon wo einige ihr Weizenbier schmecken ließen.Wie ich aber in Erfahrung bringen konnte soll eine kleine Stehtribüne ab der neuen Saison hier entstehen ,sowie ein Ausbau des Nebenplatzes zum Kunstrasen inklusive einer kleinen Sitzplatztribüne.Baubeginn Ende Mai,Fertigstellung Ende August.Rechtzeitig zu Beginn ihrer ersten Oberligasaison.
Ich sah ein munteres Spielchen mit weiteren 199 Zuschauern mit viele Toren des Aufsteigers gegen die schon abgestiegenen Gäste aus Porz.Mitte der zweiten Halbzeit wurde dann noch Wolfgang Weber(WM Teilnehmer 1966)vom stadionsprecher begrüßt.Ich trank dann noch 2 weitere Weizenbiere um die Rückfahrt zu ertragen,die dann aber ohne besondere Vorkommnisse gemeistert wurde.Nach 1,5 Stunden war ich dann zu Hause,so wie es mir der Routenplaner angezeigt hatte.






Bayern München - VfL Wolfsburg 3:1(1:1)

am 6.5.07,1.Bundesliga Damen,Zuschauer:ca.250/9

"Sportpark Aschheim"

Dienstag, 22. Mai 2007

Eine kleine Bayerntour um München hatte sich Thomas für heute einfallen lassen.Und damit er nicht alleine fahren mußte,leistete ich ihm Gesellschaft.Mit einem sparsamen Leihwagen(vielen Dank nochmal)war man dann nach gemütlicher Fahrt 4 Stunden später vor den Toren Münchens.Wir aber mußten in den Osten der Stadt nach Aschheim,wo die Damen vom FC Bayern ihre Heimspiele austragen.Nicht so erfolgreich wie die Herren,man wurde 1976 Meister,stieg man im Jahre 2000 in die Bundesliga auf.Ein paar Tage zuvor wurde sogar ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt,als man das Nachholspiel gegen den 1.FFC Frankfurt nach Augsburg ins Ernst Lehner Stadion verlegte.Sage und Schreibe 4256 begeisterte Zuschauer bezahlten ihren Obulus,welches als Rahmen zur Unterstützung der Bewerbung der Stadt Augsburg für die Frauen Fussball WM 2011 dienen sollte.Heute hatte man freilich weit weniger Zuschauer gegen einen starken Aufsteiger aus Wolfsburg,der sogar 9 Fans mit Schals und Caps,sowie einer Fahne mit großem VfL Wappen mit ins schönste Bundesland brachte,die sich auf der Gegengeraden auf Parkbänken niederließen.Der Rest der ca. 250 Zuschauer hockte auf der schmucken Sitzplatztribüne.
Kurz vor Kick Off kam dann auch der Hofer mit 4 Kollegen u.a. Floh,die von einem Trip aus Österreich kamen,hier Zwischenstation machten,um dann um 15 Uhr ihre Mannschaft in Heimstetten zu unterstützen.Das Spiel war sehr kurzweilig,weil man sich auch viel zu erzählen hatte,u.a. von Vorzüge einiger Groundhopperkollegen ob diverser Sexpraktiken.Nach Schlußpfiff ging es zügig in den Norden der Stadt,nach Lohhof,wo dieses Reservespiel stattfand.